Lehrstuhl Prof. Dr. Andreas Hoyer (Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht)

Curriculum vitae

Name:

Andreas Hoyer.

Geburtsdatum & -ort:

10. August 1958 in Kiel.

Familienstand:

verheiratet seit dem 22. Dezember 1989 mit Frau Dr. Gertrud Weinriefer-Hoyer.

Studium:

vom WS 1977/78 bis SS 1982 Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

1. Juristisches Staatsexamen:

am 15. Juni 1982, Note: sehr gut.

Referendardienst:

von 1982 bis 1986 Rechtsreferendar im Bezirk des OLG Schleswig.

2. Juristisches Staatsexamen:

am 27. Juli 1986, Note: gut.

Promotion:

Dissertation zum Thema "Die Eignungsdelikte".

Rigorosum:

am 16. November 1985, Note: summa cum laude.

Fakultätspreis:

am 30. Mai 1986.

Habilitation:

Habilitationsschrift zum Thema "Strafrechtsdogmatik nach Armin Kaufmann - Lebendiges und Totes in Armin Kaufmanns Normentheorie".

Zuerkennung der Lehrbefähigung:

am 16. Dezember 1992.

Wissenschaftlicher Werdegang:

Vom 1. September 1983 bis 31. Juli 1986 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht (Prof. Dr. Peter Kreutz an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Vom 1. August bis 31. März 1994 Hochschulassistent am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozeßrecht (Prof. Dr. Eckhard Horn) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Vom 1. April 1993 bis 31. März 1994 Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Regensburg und Potsdam.

Vom 1. April 1994 bis 31. März 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozeßrecht und Rechtstheorie an der Universität Regensburg.

Vom 1. Oktober 1998 bis 30. September 2000 Dekan an der Juristischen Fakultät der Universität Regensburg.

Seit 1. April 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozeßrecht und Wirtschaftsstrafrecht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Vom 8. August 2003 bis 9. Juni 2012 Mitdirektor des Instituts für Wirtschafts- und Steuerrecht einschl. Wirtschaftsstrafrecht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Vom 1. Juli 2006 bis 30. Juni 2008 Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Seit 5. September 2012 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Kriminalwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Seit 1. Oktober 2012 1. Vorsitzender des Vereins der Kieler doctores iuris e.V.

Seit 16. Mai 2014: Geschäftsführender Direktor der Bibliothek des Juristischen Seminars der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Seit 2014 Mitglied der Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.